Bis zum Urknall, darüber hinaus und zurück in die Zukunft

...rund um uns herum befindet sich "unendlich leerer" raum. mit ziemlich viel materie verschiedenster art dazwischen.

zumindest 14 milliarden jahre.

das sagen uns die astronomen, astrophysiker und kosmologen.

was wissen wir schon -

wir messen und vermuten

 

auch bei all den milliarden planeten.

 

im bekannten kosmos kann es durchaus sein das wir ziemlich allein sind.

kein wunder das wir das sehn dürfen. es wäre auch ohne uns da, würde wieder vergehn und immer wieder faszinieren.

rasend schnell und dennoch eine fast unheimliche ruhe ausstrahlend.

eine galaxie rast auf uns zu.

in ungefähr 5 milliarden jahren wird sie uns, oder wir sie, erreichen und mit unserer milchstrasse kollidieren oder verschmelzen. die erde wird dann nicht mehr existieren da sie zu dem zeitpunkt bereits von der sonne, die zu einem aufgeblähtem roten riesigen ungeheuer, mutiert ist, verschluckt werden. also das interessiert ja dann wirklich niemand mehr und genießen wir die kleine zeitspanne die uns bleibt auf diesem zur zeit herrlichen planeten auf dem wir leben.

wenn wir wollen würden könnten wir auch...

rechts sieht man eine grafik über das alter des universums. Je weiter man im Kosmos in die Ferne schaut desto älter ist das was wir sehen und vielleicht gar nicht mehr existent. ist der raum oder die raumdimension die wir sehend durchdringen nur deshalb so riesig weil wir gleichzeitig zeitlich durch den scheinbar undendlichen raum blicken. Wäre es nicht logisch, nur leere zu sehen, wenn wir über den urknall hinaus sehen würden. Denn dahinter würden wir mit der zeit mitsehen obwohl die entfernung weiter steigen würde. Ausgehend davon, das der raum beim urknall sich dreidimensional in jede richtung ausgedehnt hat. in jede sprichwörtliche himmelsrichtung. Wir würden - zurück in die Zukunft - schauen.

 

RAUM - ist meiner meinung nach nicht vom materiellen inhalt betroffen.

damit meine ich das was man universum nennt.

raum und materie muß man voneinander trennen.

d.h. - das alter oder die größe eines raumes hat nichts mit dem zustand oder verhalten von materie zu tun.

es wird immer nur der rot markierte epochenkeil dargestellt und vermittelt eigentlich einen falschen eindruck von der ganzen sache.

bei so einem ur-knall würde die materie in alle richtungen rasen. wenn wir es könnten und bis zum urknall und darüber hinaus blicken würden, könnten wir dinge sehen die sich rasend schnell von uns wegbewegen. wir sind auch nicht am ende dieses keils angekommen. wo also befinden wir uns. 14 milliarden jahre vom urknall entfernt,oder kann es auch sein,dass sich unsere milchstrasse irgendwo in der mitte des ausdehnungsraumes eingefunden hat. dann wär das universum aber schon mal 28 milliarden jahre alt, weil es dann materie in einem raum "vor" uns gibt, die schon eine grössere strecke hintersichgebracht hat. galaxien die milliarden von lichtjahren von uns weg sind, erstmal unabhängig von ihrer richtung am Himmel, wie weit sind die vom urknall „entfernt“. ich habe das bis jetzt nicht nachlesen können. ich denke die zeit steht still in diesen dimesionen.

Vielleicht ist der urknall auch nur ein gutgemeinter und der zur zeit intelligenteste versuch, das alter, die entstehung, sowie begründung und rechtfertigung für das dasein von allem.

wenn es in jeder spiralförmigen galaxie, ähnlich unserer milchstrasse nur eine erdähnliche kugel mit erdähnlichen bedingungen gibt, dann besteht immerhin die möglichkeit das milliarden erdähnlicher planeten um eine sonne kreisen die unserer in grösse und grundbaustoffen auch wieder ähnlich sein müsste.

das könnte bedeuten das irgendwo auch ein haufen von bewusstseinsgesteuerten lebewesen irgendeinem ziel nachlaufen und sich gedanken machen über ihre gesicherte zukunft mit pensionaspassungsraten aufgrund einer höheren lebenserwartung und perverserweise wegen des hohen Aufwandes der veranlagung und gleichzeitiger kontrolle dieser, unserer einbezahlten Gelder. die obersten verwalter unser aller steuern und gebühren haben vor allem die sorge, auf den luxus, den sie mit diesen mitteln von uns allen erhalten, verzichten zu müssen.

Es wird von sparpaket gesprochen und davon, dass wir neue steuern in kauf nehmen werden müssen.

Müssen wir ??? wir müssen nur das was wir zulassen, was mit uns und um uns herum geschieht. Jeder einzelne hat kraft und bedeutung.

Was wäre wenn mal nicht nur gestreikt oder demonstriert wird, und zb. keine neuen Autos, keine neuen Flat TV´s, nicht das 100ste handy usw. gekauft werden.

Keine bananen, solange aus der luft pestizide über plantagen versprüht werden, während mittendrinn arbeiter ernten.

Kein ausverkaufsfleisch aus nachbarländern nur weil es dort wegen eines dioxinskandals nicht mehr gekauft wird und unsere Viehzüchter auf ihren produkten sitzen bleiben. und so weiter....

Die medien, die börsen, die konzerne, die Politik und Justiz, der ganze auf druck aufgebaute rechtsstaat, die großen konzerne, sie haben niemand den sie unter druck setzen können.

Das können sie nur solang, so lang sie uns haben.

Arbeiter in allen bereichen, ob am bau oder in der autoindustrie.

Von der chefsekretärin bis zum fluglotsen.

Vom wehrdiener bis zur filialleiterin - undundund

 

Die realeinkommen der durchschnittsverdiener sind in den letzten 15 jahren ( wir schreiben das jahr 2015 )um mindestens 30% gesunken.

Durch gier und arrogante präpotenz in wirtschaft und politik rund um den erdball werden tiere wie auch menschen ausgebeutet, eingesperrt, gefoltert. es wird experimentiert und getäuscht.

Maßlose Unersättlichkeit

 

Und eins ist klar.

Im zeitalter der weltweiten echtzeit kommunikation wird’s für die 3 prozent menschheit, die an den macht und geld-hebeln sitzen, immer schwieriger.

 

Die großen in der politik und wirtschaft sollten anfangen zu verstehn und nicht darüber hinwegzusehn, das sie von uns - und nicht wir von ihnen abhängig sind. Denn wenn sie uns nicht haben, haben sie niemand.

Niemand der ihnen monat für monat eine unmenge an geld zum eigenständig entschiedenen freien verteilen zur verfügung stellt.

Mit welchem vorrecht, glauben politiker sich ihre gehälter, pensionen und abfertigungen selbst frei gestalten zu können. Verträge die so gestaltet sind das jemand schon nach 1, 2 oder 3 jahren eine gewaltige abfertigung oder lebenslange pension bezahlt bekommt sollten als sittenwidrig gegenüber normalen angestellten und arbeitern vernichtet, eingezogen und verboten werden.

 

Bankenbonuszahlhlungen in bereichen die gerade milliarden an fremdkapital verspekuliert haben oder Manager die einen konzern an den rand des ruins gebracht haben und dazu auch noch unterstützung  oder millionenabfertigungen bekommen, sind gegenüber den geldbringenden kunden eine derartige frechheit, dass es mich wundert, überhaupt noch menschen zu finden die geld anlegen anstatt es selbst maßlos auszugeben und schulden anhäufen.

kollektiver privatkonkurs wäre eine schöne runde sache.

Nationalbanken drucken Geld, und verleihen es mit Zinsen an den Staat.

Schulden ab dem ersten Moment. Der Staat leiht den Banken mit Zinsen Geld. Die Banken leihen Privaten und Firmen Geld. Mit Zinsen.

Große Fimen zahlen weniger, kleine mehr und Private am meisten.

Schulden überall. Gesetze die Private meist am stärksten treffen.

Wer unterstützt einen angestellten oder selbständigen mit wenig bis normalem einkommen, wenn er in zahlungsschwierigkeiten ist.

Im gegenteil, es werden ihm noch mehr schwierigkeiten von mehreren seiten angedroht.

Es ist möglich zig milliarden den banken hinten reinzustecken für geborgtes geld von sparern und anlegern, geld das sie regelrecht verspielt haben und gleichzeitig zu sagen unser budgetdefizit ist zu hoch, wir müssen sparkurs fahren. Auch banken müssen angeblich dieses geborgte geld verzinst wieder an die nationalbank abstottern.

Und versuchen abermals aus dem geborgten geld risikoreich wieder mehr zu machen. Wenn das nur gut geht, denn ein zweitesmal wird das nicht mehr funktionieren. Oder aber es ist genug zeit vergangen. Wie bei den twin towers. es wurde schon mal vor

ca. 20 jahren versucht die beiden türme mittels eines anschlages aus dem weg zu räumen, nur hat sich niemand mehr daran erinnert. Eigenartige verhaltensweisen legt der mensch manchmal an den tag.

Werden wir geboren um schulden zu begleichen?

Was für eine provokation.

 

Wer hat verfassungen entworfen die einen kleinen neuen erdenbürger dazu verdammen an dem ort, an dem er geboren ist der obrigkeit etwas und ständig schuldig zu sein.

 

Grosskonzerne ausgenommen, die richten sich ihre zahlungen und die gesetze dazu eher selbst. man nennt das lobying.

die politik macht sich in die hosen vor dem argument von arbeitsplätzen

Gleichheitsgrundsatz sollte eigentlich für alle menschlichen wesen gelten.

je grösser die macht, die jemand zugesprochen bekommt, desto mehr sollte er für die allgemeinheit denken und handeln.

 

wie lange lässt sich die menschheit noch von selbsternannten adeligen, kaisern und königen, herrschern und führern, machtgeilen bänkern und politikern sowie topgehaltsbeziehern in der wirtschaft mit nie gerechtfertigten gagen, immer mehr in die zange nehmen und ständig durch neue gesetze, angeblich zum wohl der allgemeinheit, ein weiteres stück ihrer persönlichen entscheidungsfreiheit und finanziellen Selbstverantwortung, abgraben.

Wie lange kann man zuschaun, wenn von verlusten gesprochen wird, gewinne von konzernen schrumpfen, so stark schrumpfen das zb, statt 300 millionen nur mehr 180 millionen gewinn in einem jahr gemacht werden. Das kann man als schlechte wirtschaftsnachrichten hören, nur nicht bezeichnen. Man bedenke, es wird immer noch von gewinn gesprochen.

Es wird verschleiert, taktiert, ausgetrickst usw.

Es wird je nach bedarf schlechte oder gute stimmung gemacht.

Es werden menschen gekündigt die gerade soviel verdienen um genug zum leben zu haben. Gehälter von einfachen angestellten werden gekürzt weil sie das budget belasten. Wie lang kann man dabei zusehen das sich die führungsriege dabei selbst immer ausklammert.

hohe Gewinne und hohe einkommen werden höher besteuert und gleichzeitig schafft man politisch immer mehr wege, diese gelder nur gering zu versteuern und durch diese enormen anfallenden zinseszinsen dieses verlorenen kapitals, wandert noch mehr kapital zu diesen geldern.

 

bis zum- urknall und neuanfang

 

am ende eines langen tages, wenn die lichter ausgehn, nachtbehemdet, im idealfall umsorgt von eine/R/m jungen führsorglichen krankenpflegerIn und einigen liebsten seiner familie.

man vergisst nur allzuleicht dass wir alle im selben boot sitzen.

gestalte dir ein schönes leben, aber nicht auf kosten anderer.

 

Jeder ist stark und mächtig,

nicht ohnmächtig.

 

die größte hemmschwelle ist die angst !

 

Ja ich bin auch für vorsorge und versicherung, aber nicht für pflicht die mit strafe geandet wird.- tut mir leid deine krankheit - aber das ist ja nicht die kostenwahrheit - und in schilling umrechnen hat keinen sinn mehr - die inflation ha...t da schon ziemlich zugeschlagen in den letzten 10 jahren. wenn ich nachrechne hab ich dir schon weit über ein jahr deiner medikamente bezahlt. was ist mit den selbständigen die ihre beiträge ( aus welchen gründen auch immer) nicht zahlen können oder nachverrechnungen nicht mehr bezahlen können - die werden schlußendlich gepfändet oder in den konkurs geschickt und erst dann wird auf forderungen verzichtet. außerdem - ich finde es unglaublich das man als selbständiger bürger nicht wählen kann wo oder bei wehm ich meine versicherungen einzahle. es wird nichts garantiert. keine laufzeit - keine summe - kein alterslimit- keine zinsen für mein einbezahltes geld mit dem versucht wird am finanzmarkt gewinne zu erwirtschaften- für zu spät einbezahltes geld werden aber sehrwohl zinsen verrechnet und das nicht zu wenig...mündige bürger werden zu unmündigen straftätern .

 

- weil es das gesetz so will

 

( DAS GESETZ )

- könnten menschen jederzeit verändern wenn sie wollen - vielleicht war die idee vor 60 jahren eine gute, ist aber überhaupt nicht mehr zeitggemäß ................................